Butternusskürbis mit Curry & Rumpsteak auf Bierzwiebeln

Zutaten für 2 Personen

  • 2 x 300 g Rumpsteak (Dry-Aged)
  • 600 - 800 g Butternutkürbis
  • 6 - 8 kleine Zwiebeln
  • 1 TL Curry
  • 1 TL Paprikapulver
  • Salz & Pfeffer
  • 500 ml Bier (Kellerbier oder Helles)
  • eine Prise Zucker
  • Rindertalg
  • Butter
  • Öl

Der Herbst ist da und mit ihm die leuchtend goldgelben Farben überall draußen vor der Tür – und, Herbstzeit ist Kürbiszeit! Egal, ob ganz klassisch mit Muskat- oder Hokkaido-Kürbis oder etwas ausgefallener mit dem Spaghetti- oder Butternusskürbis, mit dem vielfältigen Gemüse lassen sich tolle Gerichte zaubern. So auch unser Lieblings-Herbst-Rezept mit Butternusskürbis und Rumpsteak, welches wir dir im Folgenden vorstellen möchten.

Zubereitung

Die Zwiebeln schälen und in Streifen schneiden. In einem nicht zu großen Topf die Butter zum Schmelzen bringen. Die Zwiebelringe hinzufügen und bei mittlerer Hitze langsam gold-braun karamellisieren. Dabei darauf achten, dass die Hitze nicht zu groß wird, da die Butter sonst verbrennen kann. Den Zucker sowie ein 1/3 TL Salz und 100 ml Bier dazugeben. Für ca. 12 Minuten bei geringer Hitze schmoren lassen.

Den Kürbis halbieren, entkernen und anschließend in mundgerechte Stücke schneiden. Zusammen mit einem Schuss Öl, 3/4 TL Salz, Curry und Paprikapulver in einen Behälter mit Deckel geben und gut schütteln. Den Kürbis 20 Minuten in der Marinade durchziehen lassen. Währenddessen den Ofen auf 230 °C vorheizen. Anschließend die marinierten Kürbisstücke auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und für ca. 25 Minuten im Backofen garen.

Die Rumpsteaks trockentupfen und für dieses Rezept bitte zunächst NICHT würzen. Das Rindertalg in einer Pfanne stark erhitzen und die Steaks darin von beiden Seiten kurz scharf anbraten, bis der bevorzugte Gargrad erreicht worden ist. Wir empfehlen, das Steak Rare (48 – 50 °C Kerntemperatur) oder Medium Rare (51 – 53 °C Kerntemperatur) zu essen. Medium ist auch möglich, für unsere Dry‑aged‑Steaks aber nicht notwendig, da diese durch den Dry-Age-Prozess bereits sehr zart sind.

Um den vollen Geschmack des Dry-aged-Rumpsteaks erfahren und genießen zu können, sollte man sich sowohl beim Garen, als auch beim Würzen zurückhalten. Beim Bestimmen der Gartemperatur solltest du am besten ein Fleischthermometer nutzen.

Das Fleisch ganz zum Schluss mit ein wenig Salz und Pfeffer abschmecken und gemeinsam mit dem eingelegten Kürbis und den Bierzwiebeln servieren. Die restlichen 400 ml Bier auf zwei Gläser aufteilen und auf das gelungene Gericht anstoßen – Prost & guten Appetit!

Rezept ausprobiert?
Verlinke @kauf_dein_steak oder nutze den Tag #kaufdeinsteak
Zurück

Kontakt (Mo-DO: 7:00 - 18:00 | Fr: 7:00 - 15:00)
+49 3876 - 61 09 78 00
Qualität trifft auf Genuss